Aktuelle Hygieneregeln bei unseren Veranstaltungen

Auf Grund der neuen Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen ist die Durchführung von Veranstaltungen derzeit unter folgenden Bedingungen möglich:

Für alle Teilnehmer gilt die sogenannte „3G-Regel“ (Vollständig Geimpft und immunisiert, Genesen und ggf. Geimpft, Getestet [Antigen-Test max. 24, PCR-Test max. 48 Stunden alt]) mit entsprechendem Nachweis.

Bei den Burgentouren findet der überwiegende Teil der Veranstaltung im Freien statt, so dass ein Antigen-Test ausreicht und nur eine medizinische Maske getragen werden muss, wenn der Mindestabstand von 1,5m unterschritten wird. Im Bus wird nach Möglichkeit dafür gesorgt, das pro Bank nur ein Platz besetzt ist und das dann auch noch versetzt. Zusätzlich ist im Bus eine medizinische Maske zu tragen.

Die Ritterspiele finden ausschließlich im Freien statt, so dass auch hier ein Antigen-Test ausreicht und nur eine medizinische Maske getragen werden muss, wenn der Mindestabstand von 1,5m unterschritten wird. Auf dem Weg zu den Toiletten im Gebäude besteht jedoch medizinische Maskenpflicht.

Eine Teilnahme an den Dinner Events wie Rittermahlen, Räuberbanketten etc. ist für nicht Geimpfte oder Genesene nur mit einem negativen PCR-Test möglich sein! Zusätzlich besteht medizinische Maskenpflicht im Gebäude außerhalb des Veranstaltungsraumes. Vor dem ersten Betreten des Veranstaltungsraumes wird zudem die Körpertemperatur jedes Gastes gescannt und bei jedem Betreten müssen die Hände desinfiziert werden.

Das gesamte Personal, welches bei den Veranstaltungen zum Einsatz kommt, ist entweder komplett geimpft oder hat einen max. 12 Stunden alten, negativen PCR-Test und trägt beim Service am Gast ggf. zusätzlich auch noch FFP2-Maske, je nach den behördlichen Vorgaben.

Ralf Schmidt - Fachbeauftragter für Hygiene im Veranstaltungswesen